YAKARI abgesagt!

02.08.2017 15:12:00

Liebe Gäste,

leider wurde die geplante Veranstaltung YAKARI LIVE soeben abgesagt. Bitte beachten Sie hierzu die vom Veranstalter Dreamcatcher Live Entertainment veröffentlichte Pressemitteilung:

Über das Vermögen der Dreamcatcher Live Entertainment GmbH wurde mit Beschluss des Amtsgerichts/Insolvenzgerichts Wittlich vom 1. August 2017 das Insolvenzverfahren eröffnet. Das Gericht hat Rechtsanwältin Christine Frosch zur Insolvenzverwalterin bestellt.

Mit dem Erfolgsmusical Yakari begeisterte das Dreamcatcher Team von 2013 bis 2016 in über 200 Shows mehr als 200.000 Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Durch den anhaltenden Erfolg sind auch weitere Lizenzinhaber auf das junge Unternehmen aufmerksam geworden.

Mitte 2015 schloss Dreamcatcher Live Entertainment GmbH einen Lizenzvertrag mit dem weltweit zweitgrößten Spielzeughersteller Mattel für die Marke „Monster High“. Es folgte eine „Monster High Live“-Tournee im April 2016 mit 18 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und Schweiz. Innerhalb kürzester Zeit verlor die Marke „Monster High“ bei der relevanten Zielgruppe junger Mädchen ab 6 Jahren jedoch stark an Beliebtheit und Akzeptanz. Diese Entwicklung hat sich unmittelbar auch auf die Besucherzahlen ausgewirkt und zur Folge gehabt, dass der Ticketumsatz binnen kürzester Zeit eingebrochen ist. Lizenzgeber Mattel hat die Markenführung „Monster High“ innerhalb eines Jahres komplett verändert. „Es werden keine Lizenzen für die Live Show mehr vergeben, die Marke wurde sozusagen begraben,“ so die Geschäftsführerin. Unternehmerisch sei dies nicht nachvollziehbar, weil damit Auslandsanfragen nach dem Musical für Dreamcatcher nicht mehr verwertbar seien. Leider verlief auch die Investorensuche entsprechend ergebnislos.

Um den Schaden so weit wie möglich zu begrenzen, hat die Dreamcatcher Live Entertainment GmbH
die für Frühjahr 2017 geplante Monster-High-Tournee bereits im Februar absagen müssen. Die Absage der Tournee sowie die hohen, vorfinanzierten Produktionskosten in diese Show haben bei dem mittelständischen Unternehmen einen so hohen wirtschaftlichen Schaden verursacht, dass der Insolvenzantrag notwendig geworden ist."

Informationen zu bereits gekauften Tickets:

Inhaber von Eintrittskarten für die Veranstaltung am 22.10.2017 können ihre Forderungen bei der Insolvenzverwalterin unter dem Link  https://dreamcatcher.insolvenz-solution.de anmelden.

Zurück